Biwak wieder an "altem" Ort

Blau-Wiesse Funke Wahn wechselten wieder die Location

Wahn (km). Mit den erneuten Umzug vom Eltzhof zum Parkplatz neben der Kirche St. Aegidius an der Frankfurter Straße, kehrte das 20. Biwak der KG Blau-Wiesse Funke Wahn e.V. wieder an seinen alten Festplatz zurück. Eröffnet wurde das traditionelle Fest vom Präsidenten Detlev Hamer, der nach einer kurzen Begrüßung das Mikrofon an den DJ Wahnwitz zur großen Schlagerparade, mit Hits aus den 70er, 80er und 90er Jahre, weiter gab.
"Wir waren überrascht und natürlich auch sehr erfreut, dass bereits am ersten Abend so viele Gäste zu uns kamen", berichtete Hamer nicht ohne Stolz.
Die Fortsetzung erfolgte dann am Samstagnachmittag. Hier präsentierten die Blau-Weissen dann tanzende Gäste wie die Show-Tanzgruppen der Großen Porzer KG Rot-Weiß und der KG Blau-Gelb Niederkassel "Marbella" sowie die eigene Garde. Am Abend wurde das Biwak mit einen musikalischen Mix von Live-Auftritten und DJ Wahnwitz fortgesetzt. Bis dahin spielte auch das Wetter mit, was sich aber dann am abschließenden Sonntag grundlegend änderte. Zum Frühschoppen regnete es wie aus Eimer und auch der Rest des Tages wurde immer wieder durch heftige Schauer beeinflusst.
Dennoch gab es ausreichende Gründe, das Biwak positiv zu bewerten. Da war einmal die tolle Unterstützung durch befreundete Karnevalsgesellschaften und auch der Ortsverband der CDU ließ es sich nicht nehmen, eine Schicht im Bierpavillon zu übernehmen. Diese Hilfe bildete auch die Basis für die, vom Regimentspfarrer Johannes Mahlberg ins Leben gerufene, gemeinsame Spendenaktion der BWF und der Wahner Geschäftswelt.. Die BWF spendeten von jedem verkauften Glas Bier 5 Cent für das Ferienprogramm der Wahner Grundschule Adolph-Kolping-Straße. Dieser Betrag wird noch durch die übliche Senats-Spende und Wahner Geschäftsleuten aufgestockt. Damit beweisen die Blau-Wiesse Funke nicht nur ihre Verbundenheit zu "ihrem" Veedel, sonder auch ihr soziales Engagement. Die Scheckübergabe soll kurzfristig erfolgen.

Letzte Änderung: Dienstag, 24.07.2012 10:41 Uhr

Zufrieden mit der Zustellung?

Köln. Uns ist wichtig, dass Sie zufrieden sind - darum freuen wir uns jederzeit über Ihre Hinweise und Anregungen zur Zustellung des KÖLNER WOCHENSPIEGEL. Ab sofort können Sie uns Ihr Feedback noch einfacher zukommen lassen... »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »